Glyphosat/Roundup - nicht bei uns

Die Frage "Welche Stoffe sind krebserregend und welche DEFINITIV nicht?" wird uns wohl noch Jahrzehnte begleiten. Ständig werden neue Substanzen in den Chemie-Laboren der Welt erschaffen und nach ein paar Tierversuchen mit Mäusen kommt  die Zulassung - oder eben nicht!

Auch wenn sich alle Beteiligten bei diesem Prozess Mühe geben: keiner weiß so richtig, was sich negativ auf den menschlichen Körper auswirkt und was nicht. Erst recht weiß keiner, was uns krank machen kann, wenn wir dauerhaft damit in Berührung kommen oder es über die Nahrung täglich zu uns nehmen. Auch wenn ein Mittel für sich allein unschädlich ist: welche Kombinationen von Chemikalien sind für uns dann doch gefährlich? Wer soll das um Himmels willen alles testen???

Auch Glyphosat ist nur EIN Wirkstoff von mehreren hundert, die Jahr für Jahr auf die Äcker der Welt gespritzt werden.  Und dass mal ein Wirkstoff verboten wird, kommt auch jedes Jahr vor. Warum also so ein Aufstand, so ein Presse-Rummel, so ein Kampf für/gegen die Zulassung von Glyphosat?

Das ist schnell erklärt: es geht bei Glyphosat nicht um irgendein Wirkstoff. Es ist das ultimativ wirksame und gleichzeitig günstigste Unkrautvernichtungsmittel schlechthin. Es beseitigt alle Probleme am Acker und ist unkompliziert auszubringen. Das lästige Um-Pflügen der Unkräuter kann man sich sparen. Ein Hektar zu spritzen dauert 15 Minuten - ein "Traum", wenn man 1.000 Hektar hat.

Da man sich in den letzten Jahrzehnten nicht um alternative Wirkstoffe gekümmert hat, ist Glyphosat zum Quasi-Monopol-Wirkstoff geworden. Daran hängen Milliarden von Umsätzen bei den Chemie-Konzernen. Ein Verbot von Glyphosat wäre wie ein Verbot von Golf und Passat bei VW: undenkbar !!

Wie der Kampf ausgeht, ist noch unklar: Fakt ist: es geht anders - es geht ohne Glyphosat und wir bauen unsere Kartoffeln an komplett ohne Glyphosat: nicht im Frühjahr, nicht im Herbst, nicht zur Abreife-Förderung, nicht vor Getreide und auch nicht auf den gepflasterten Flächen im Hof.

Und siehe da: es geht auch ohne ....!